Fritzi - der Film

Fritzi Fritzi

Fritzi

Fritzi ist zwölf Jahre alt und gerade in die sechste Klasse gekommen. Sie ist ein schlaues und wiss­begieriges Mädchen mit einem ausge­prägten Sinn für Gerechtig­keit.
Fritzi macht sich ihre eigenen Gedanken über das, was um sie herum passiert, und hat keine Scheu, ihre Meinung zu äußern. Dass sie bei ihrer neuen, strengen und regime­treuen Klassen­lehrerin Frau Liese­gang nur mäßig beliebt ist, versteht sich daher von selbst.
Fritzi versucht die komplizierte Welt und ihren Wandel um sie herum zu verstehen. Das ängstigt sie zunächst, doch ihr Drang, selbst etwas zu tun, ist stärker als ihre Furcht.
Sie wider­setzt sich ihrer Lehrerin und beginnt, unbequeme Fragen über das politische System zu stellen.

Sputnik

Sputnik ist Sophies braun-weißer Terrier. Er ist sehr leb­haft, aber nun vermisst er Sophie.

Sputnik
Sputnik

Sputnik

Sputnik ist Sophies braun-weißer Terrier. Er ist sehr leb­haft, aber nun vermisst er Sophie.

Sophie Sophie

Sophie

Sophie (12) ist Fritzis beste Freundin. Die beiden Mädchen kleben aneinander wie Pech und Schwefel. Ihren Hund Sputnik liebt Sophie heiß und innig. Als sie im Sommer mit ihrer allein­erziehenden Mutter Kati nach Ungarn fährt, hat sie keine Ahnung von deren Plänen, in den Westen auszureisen. Niemals wäre sie sonst mitgefahren, und auf keinen Fall hätte sie Sputnik zurück­gelassen!

Bela

Bela ist neu in Fritzis Klasse und als einziger in der Klasse nicht bei den Pionieren. Sein Vater engagiert sich in der Kirche und in der Umwelt­bewegung. Bela teilt die Ansichten seines Vaters und bezieht daraus Selbst­sicherheit und Zuver­sicht.
Von ihren Klassen­kameraden aus­geschlossen, werden Bela und Fritzi Freunde. Bela ist ein zuver­lässiger Komplize, als Fritzi plant, Sputnik über die Grenze zu schmuggeln.

Bela
Bela

Bela

Bela ist neu in Fritzis Klasse und als einziger in der Klasse nicht bei den Pionieren. Sein Vater engagiert sich in der Kirche und in der Umwelt­bewegung. Bela teilt die Ansichten seines Vaters und bezieht daraus Selbst­sicherheit und Zuver­sicht.
Von ihren Klassen­kameraden aus­geschlossen, werden Bela und Fritzi Freunde. Bela ist ein zuver­lässiger Komplize, als Fritzi plant, Sputnik über die Grenze zu schmuggeln.

Julia Julia

Julia

Julia ist Anfang 30 und Fritzis und Hannos (4) liebevolle Mutter. Sie hat eine Ausbildung zur Kranken­schwester gemacht, weil ihr verwehrt wurde Medizin zu studieren. Aber Julia ist deswegen nicht verbittert, das Leben ist manchmal hart. Wie viele ihrer Freunde und Bekannten sieht sie die DDR durchaus kritisch, politisch aktiv ist sie jedoch nicht. Sollten sie und Klaus nicht versuchen, diese vielleicht einmalige Chance auf ein freieres Leben für sich und ihre Kinder zu nutzen?

Klaus

Klaus Mitte 30, ist Fritzis Vater. Die Familie ist für ihn das Wichtigste, er liebt seine Frau und seine Kinder über alles. Klaus verdient sein Geld als Musik­lehrer, was ihn zuweilen schmerzt, denn eigentlich wollte er Karriere in einem großen Orchester machen. Er versucht, möglichst wenig über die politische Situation in seiner Heimat nach­zudenken. Er fühlt sich machtlos und ausgeliefert.

Klaus
Klaus

Klaus

Klaus Mitte 30, ist Fritzis Vater. Die Familie ist für ihn das Wichtigste, er liebt seine Frau und seine Kinder über alles. Klaus verdient sein Geld als Musik­lehrer, was ihn zuweilen schmerzt, denn eigentlich wollte er Karriere in einem großen Orchester machen. Er versucht, möglichst wenig über die politische Situation in seiner Heimat nachzu­denken. Er fühlt sich machtlos und ausgeliefert.

Frau Liesegang Frua Liesegang

Frau Liesegang

Frau Liesegang ist etwa 50 Jahre alt und Fritzis neue Klassen­lehrerin. Als Repräsen­tantin des herrschenden Systems hat sie die Lehren und Ansichten der SED zutiefst ver­innerlicht. Mit Abweichlern verfährt sie ebenso streng wie unfair. Fritzi und Bela bekommen das deutlich zu spüren.

Gefördert mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Stiftung Logo