Fritzi - der Film

Leipzig im Herbst 1989. Sophie, die beste Freundin der zwölfjährigen Fritzi, bricht mit ihrer Mutter in den Urlaub nach Ungarn auf und lässt ihren Hund Sputnik bei Fritzi. Dann beginnt die Schule wieder, und Sophie und ihre Mutter sind immer noch nicht zurück. Sie sind in Ungarn geblieben und hoffen auf die Chance, ein neues Leben im Westen zu beginnen.
So beschließt Fritzi, Sputnik zu Sophie zu bringen. Mit Unter­stützung ihres Schul­freundes Bela macht sie sich bei einem Schul­ausflug nachts mit Sputnik auf den Weg zur deutsch-deutschen Grenze und gerät dabei in Lebens­gefahr ...

Zwei beste Freundinnen, ein kleiner Hund und zwischen ihnen die deutsch-deutsche Grenze: Der Animationsfilm „Fritzi – Eine Wende­wunder­geschichte“ erzählt berührend und humorvoll von den dramatischen Ereignissen der friedlichen Revolution im Jahr 1989 aus der Sicht eines zwölf­jährigen Mädchens.


Fritzi - der Film
Der Animationsfilm 'Fritzi - eine Wendewundergeschichte“ beschreibt die Ereignisse im Herbst '89 aus der Sicht eines zwölfjährigen Mädchens.
Gefördert mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Stiftung Logo